Partnerregion 2021: Ostseeländer

Nach Südamerika legt die Bioeconomy Conference den Fokus im Jahr 2021 wieder auf die Entwicklungen der Bioökonomie in Europa. Dabei ist die Partnerregion genauso divers wie die Bioökonomie selbst. Die Ostseeländer reichen von Finnland über Dänemark und Polen bis ins Baltikum (Estland, Lettland, Litauen). Die Schwerpunkte dieser Länder sind auch aufgrund ihrer Bodenschätze und landwirtschaftlichen Bedingungen sehr unterschiedlich. Bei der diesjährigen Konferenz präsentieren sich Finnland, Schweden und Polen aus der Ostseeregion.

Deutschland nimmt im Bereich Bioökonomie eine internationale Spitzenstellung ein. Schon 2010 hatte die Bundesregierung ihre Nationale Forschungsstrategie Bioökonomie veröffentlicht. Im Jahr 2013 folgte die Politikstrategie Bioökonomie, in der die Hauptziele u.a. eine nachhaltige Agrarpolitik, die industrielle Nutzung nachwachsender Rohstoffe und Energieträger auf Basis von Biomasse sind. Darüber hinaus hat das BMBF 2020/21 zum „Wissenschaftsjahr Bioökonomie“ erklärt.

In Finnland ist das hohe Holzaufkommen in Form von Nadelwäldern die zentrale Ressource der Bioökonomie. Die finnische Regierung setzt sehr stark auf biobasierte Wirtschaft vor allem in den Sektoren Land- und Forstwirtschaft, chemische Industrie und Lebensmittel. Seit 2014 hat die Regierung eine Politikstrategie zur Bioökonomie veröffentlicht. Die Bioökonomie in Finnland profitiert aber nicht nur von der Stärke in der Holzverarbeitung, sondern auch von langjährigen Erfahrungen in der industriellen Biotechnologie. Enzyme für industrielle Anwendungen in der Nahrungs- und Futtermittel-, der Papier-, Textil- und Chemieindustrie sind heute einer der Exportschlager. Hauptausgangsstoff der Produkte ist finnische Gerste.

In der größten Volkswirtschaft Nordeuropas (Schweden) ist die Papier-, Chemie-, Energie- und Automobilindustrie sehr stark. Doch aufgrund des großen Holzaufkommens und der Politikstrategie der Regierung liegen die zukünftigen Potentiale im Bereich Bioökonomie auch in der Bioenergie. Eine Forschungs- und Innovationsstrategie für eine biobasierte Wirtschaft hat die Regierung von Schweden 2012 veröffentlicht.

Polen ist stark landwirtschaftlich geprägt und setzt im Bereich Bioökonomie auf die Produktion von Biomasse und deren Verarbeitung. Im Jahr 2014 wurde ein nationales Bioökonomie-Gremium gebildet. Jedoch gibt es derzeit noch keine nationale Strategie.

Alles in allem sind die Entwicklungen der Bioökonomie in diesen Regionen sehr spannend und wir freuen uns auf abwechslungsreiche und interessante Beiträge auf der Bioeconomy Conference 2021.

Quelle: <https://biooekonomie.de/article-map> (abgerufen: 06.02.2020)

Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Zur ständigen Verbesserung unserer Website möchten wir Sie um Zustimmung zur Nutzung Ihrer Daten bitten.