Bioeconomy Conference | Partnerregion

Partnerregion 2019: Südamerika

photo: Monthly (fotolia)
photo: Monthly (fotolia)

Zum ersten Mal erweitert sich im Rahmen der 8. International Bioeconomy Conference der Blick auf die Entwicklungen in den Ländern außerhalb Europas. Südamerika profitiert von den reichlich vorhandenen Ressourcen an pflanzlicher Biomasse. Insbesondere Brasilien macht dies zu einem der führenden Akteure in der Bioökonomie und ist zudem für Deutschland ein wichtiger Partner in Bildung und Forschung.

Die innovative und nachhaltige Nutzung von Ressourcen für den Erhalt unserer Umwelt ist ein gemeinsames Forschungsziel. In anderen Ländern Südamerikas ist der Übergang von einer erdölbasierten zur pflanzenbasierten Zukunft in der Holzwirtschaft und biobasierten Chemikalien-Produktion immens spürbar. Die damit verbundenen Chancen erkannte auch die Regierung in Argentinien. Dort werden im Zuge des Nationalplans „Argentina Innovadora 2020“ vier Pilotanlagen von Bioraffinerien aufgebaut. Chile entwickelt im Rahmen eines Forschungsvorhabens des BMBF nachhaltige Nutzungskonzepte für land- und forstwirtschaftliche Reststoffe.

In Peru ist die restriktive Gentechnik-Politik vor allem mit dem Schutz der Biodiversität begründet. Die Bioökonomie sorgt auf dem südamerikanischen Doppelkontinent für wirtschaftlichen Aufschwung und ist nicht nur deshalb Partnerregion der 8th International BioEconomy Conference, aus der 2019 renommierte Experten vertreten sein werden.

Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Zur ständigen Verbesserung unserer Website möchten wir Sie um Zustimmung zur Nutzung Ihrer Daten bitten.