Sachsen-Anhalt with potential for international role

Successful International Bioeconomy Conference in Halle (Saale)

Mehr als 200 Wissenschaftler*innen und Studierende aus 38 Ländern weltweit nahmen an der 9. International Bioeconomy Conference am 9. und 10. Juni teil. Die Konferenz wurde unter dem Motto Bio meets Economy Science meets Industry vom Leibniz-WissenschaftsCampus Halle und dem BioEconomy Cluster erstmals als Online-Format durchgeführt.

 

 

Als Vertreter der Veranstalter zogen Prof. Dr. Ludger Wessjohann (WissenschaftsCampus Halle – Pflanzenbasierte Bioökonomie) und Prof. Dr. Matthias Zscheile (BioEconomy Cluster) eine positive Bilanz. Insbesondere für den Standort Sachsen-Anhalt resümieren sie: „Sachsen-Anhalt kann aufgrund seines Wissenschaftspotentials, der Infrastruktur in u. a. Landwirtschaft und Chemieindustrie sowie der Bioökonomie Cluster und deren Unterstützung zur Förderung von Hoch-Technologie Start Ups eine wichtige internationale Rolle in der Bioökonomie einnehmen.“ Wichtig sei nun, die notwendigen Investitionen dafür zu tätigen.

 

Referent*innen und Teilnehmende waren sich einig, dass die Weiterentwicklung der Bioökonomie eine wesentliche Voraussetzung für mehr Nachhaltigkeit sowie Zirkularität und damit für die Abschwächung des Klimawandels ist. Diesschließt ein nachhaltiges Management in den Bereichen Steuerung, Ökosysteme und Wirtschaft ein, stellt sich also als gesamtgesellschaftliche Aufgabe dar. Die Bioökonomie ist dabei Motor und Vorbedingung für eine biobasierte Kreislaufwirtschaft. Nachhaltigkeit quantifiziert darzustellen, ist in diesem Zusammenhang eine wesentliche Aufgabe.

Ebenso sind sich die Experten einig, dass ein globaler Wissensaustausch und der offene Zugang zu Erkenntnissen wichtig denn je sind.

Bioökonomie als Werkzeug zu Innovationen wurde zur Konferenz an verschiedensten Beispielen dargestellt. Das Spektrum reichte u. a. von der Nutzung der Biokatalyse zur verbesserten Synthese biochemischer Feinstoffe und der Nutzung von Bakterien zu Herstellung von grünem Wasserstoff bis zur Anpassung des Pflanzengenoms, der Pflanzenarchitektur und des Pflanzenportfolios an die veränderten Klimabedingungen.

 

Als eine der wichtigsten Veranstaltungen der Bioökonomie in Deutschland wird die International Bioeconomy Conference im kommenden Jahr am 18. und 19. Mai ihre zehnte Auflage erleben.

This Homepage uses Cookies as well as analyzation Software for collection and evaluation of usage and Access data. Details about this collection can be found in our Statement on Data Protection. Please allow us to improve our Website by confirming to use these cookies.